Über den Meditationspfad

willkommenHerzlich willkommen auf unserem Meditationspfad. Vielleicht fragen Sie sich: Warum haben die einen Vogel, oder sogar mehrere auf dem Titelblatt ihres Begleitheftes? Es ist ein treffendes Bild für unseren Weg. Wir wünschen Ihnen, dass unser Pilgerpfad auch für Sie eine Möglichkeit ist, zur Ruhe zu kommen und neue Kraft zu schöpfen, wie es die Vögel auf dem Haverter Kirchturm auch tun.

Doch das ist nicht alles. Die Vögel schauen in verschiedene Richtungen, genießen die tolle Aussicht und halten Ausschau nach dem nächsten Ziel, über den Kirchturm hinaus, vielleicht über Havert und den Selfkant hinaus auch Richtung Niederlande, ja, sogar bis zum Horizont. Und wenn sie dann wieder losfliegen, können sie all diese Grenzen mühelos überwinden.

Auch Sie werden unterwegs äußere Grenzen überschreiten: die zwischen zwei Orten, zwischen Feld, Wald und Bebauung, die Grenze zu den Niederlanden. Doch wir Menschen sind in einem viel umfassenderen Sinne Grenzgänger: zwischen Ich und Du, gestern und heute, Fragen und Antworten, zwischen Gedanken und Gefühlen, zwischen Träumen und Realität, Zeit und Ewigkeit.

Unsere Stationen laden Sie ein, innezuhalten, sich eigenen Grenzen zu nähern und sie vielleicht sogar zu überschreiten, um neuen Spielraum zu entdecken. Denn was man für eine Grenze hält, kann auch der Horizont sein.

Ob Sie sich den Weg alleine gönnen oder gemeinsam, mit oder ohne Führung, mit dem Fahrrad oder zu Fuß: wir wünschen Ihnen, dass Sie unterwegs zur Ruhe kommen, interessante Ein- und Ausblicke genießen… und ganz viel Weite.

Das Team „Blick.Weite“

 

Wir danken unseren Sponsoren:

logo_kreissparkasse logo_meures
logo_new logo_spargelhof
logo_ltw logo_stelten
logo_raiffeisenbank

Leo Hensgens, Havert

 

Wir danken unseren Stationspaten:

1. Station:

gartentechnik_meurers

2. Station:

Jagdfreunde Millen und Havert

3. Station:

huchel

4. Station:

krewel

5. Station:

otten

6. Station:

grenzenlos

7. Station:

Familie Herbert Habetz

8. Station:

st-josef